Wenn du ein Auto hättest, wüsste ich wo es steht? – uarrrorg

Vermutlich nicht. Ich würde die ganze Zeit durch meine Hood cruisen, und wäre nie länger als drei Sekunden am selben Ort.

Nach der Schule (Abi) hast du sofort ohne Ausbildung oder großer Berufserfahrung bei einer Agentur gearbeitet. Wie hast du dich beworben, bzw. wie hast du denen klar gemacht das du auch ohne Ausbildung etc. dort arbeiten kannst? Würdest du es wieder so machen, also kannst du es empfehlen? – Anonym

Oh, eine sehr schöne Frage. Tatsächlich fing ich nicht als vollwertiger Mitarbeiter an, sondern nur als Praktikant. Ich bewarb mich mit einer selbstgezeichneten Bewerbung bei mehreren (ungefähr zehn) Agenturen in Stuttgart, und hatte dann zwei Bewerbungsgespräche, glücklicherweise beide am selben Tag.

Die Gespräche waren einander recht ähnlich. Ich wurde gefragt, was ich bislang so gemacht hätte, was ich kann und was meine Pläne für die Zukunft sind.

Im Laufe der Woche nach den Bewerbungsgesprächen sagten mir beide Agenturen zu, hatten jedoch unterschiedliche Vorstellungen davon, was ein Praktikant verdienen sollte (»Beinahe nichts« und »Genug, um nicht verhungern zu müssen«).

Nach einem halben Jahr und nach einem weiteren halben Jahr wurde mein Gehalt angehoben, und ein weiteres Jahr später entschied ich mich, nach Berlin zu ziehen. Hier arbeite ich noch immer bei der gleichen Agentur, natürlich mit einem anderen Team, und wenn ich nicht da bin, studiere ich endlich.

Könnte ich es mir aussuchen, würde ich es wohl wieder ähnlich machen, und kann auf jeden Fall empfehlen, erst Arbeitserfahrung zu sammeln, bevor man sich für immer auf eine Karriere festlegt.

Aus mir unbekannten Gründen kaufte ich vergangene Woche 30 Meter Lichterkette.

30 Meter.

Tatsächlich rechnete ich irgendwie nicht damit, dass 30 Meter so lächerlich viel sein würden. Da ich mir bislang noch keine genauen Gedanken machte, was ich nun mit den ganzen kleinen Lampen anfange, liegen etwa 20 Meter davon auf meinem Boden herum, und die restlichen 10 hängen verloren zwischen einigen Möbelstücken.

Inneneinrichtung, yolo!

Vor dreihundert Jahren zeichnete ich mal Comics für den VZlog, der zufälligerweise von meinem Mitbewohner Michel geleitet wurde.

Die fertigen Comics weilen heute leider nicht mehr unter uns, aber aus unerfindlichen Gründen fand ich gerade diese Skizze hier. Das waren noch Zeiten!

[Direktpoetrylsam]

Am sechsten Februar, also schon vor Ewigkeiten, war ich beim vierten Bubble Slam in Berlin dabei und las dort erst einen Text über eine ehemalige Mitschülerin, und dann im Finale »Das erste Mal«, beide zum ersten Mal (no pun intended) vor Publikum.

Also, nur damit wirklich keine Verwirrung aufkommt, und jeder alles in diesem sehr langen YouTube-Video finden kann: Ich las die beiden folgenden Texte in dieser Reihenfolge:

  1. Franziska
  2. Das erste Mal

Alles war super, der Abend war grandios, und am dritten April bin ich ebenfalls wieder in Schöneweide zu Gast und das wird hoffentlich wieder super. Ihr solltet auch kommen, es gibt sogar ein Facebookevent!

(Irgendwie funktioniert das Einbinden bei Tumblr nur so halbgut. Schaut für maximalen Genuss einfach ab 1:33:25.)

Das wurde auch langsam Zeit.

Über die letzten Tage habe ich mich hingesetzt (ganz professionell im Bett, unter meiner kuscheligen Decke) und ein neues Theme für diesen Blog gebaut. Die alte Version begleitete mich nun in ihrer Grundidee seit fast einem Jahr, und nach elf Monaten kann man die riesige Schrift im Header auch mal für eine Weile hinter sich lassen.

Dieser Stand ist eher so final wie vorschlag_entwurf_final_v2_final.docx, und wird in den nächsten Wochen und Monaten aktualisiert und verbessert werden. Move however fast you want and don’t break things for the sake of breaking, you clumsy dork.

Gesagt, noch vier Tage gewartet und überlegt, getan. Ein Mann, kaputte Schuhe, Amazon, ein Wort.

Viele Leute fragen mich, wie es eigentlich den Schuhen, die ich Anfang letzten Jahres kaufte, so geht. Die meisten tun das, indem sie zuerst lachend auf meine Schuhe, und dann auf mich zeigen.

Ich bin natürlich nicht vom Fach, aber ich würde sagen, ich sollte mich mal nach neuem Schuhwerk umsehen.